Aktuell

Treten und bloggen

Von: Pressestelle des Bistums Hildesheim
15 July 2011 16:59
Kategorie: Allgemein, Jugend, Bistum

Die Fahrradtour zum Weltjugendtag nach Madrid kann im Internet verfolgt werden

Hildesheim (bph) Am morgigen Samstag, 16. Juli, ist es soweit: Dann wollen 14 Jugendliche mit ihren Fahrrädern und den Pfarrern Harald Volkwein aus Sarstedt und Thomas Hoffmann aus Hannover nach Madrid aufbrechen zum Weltjugendtag des Papstes. Wenn sie um 9.30 Uhr vom Hildesheimer Domhof zu der rund 2.600 Kilometer entfernten spanischen Hauptstadt starten, haben sie nicht nur den Reisesegen von Weihbischof Heinz-Günter Bongartz im Gepäck, der sie im Namen des Bistums verabschiedet, sondern auch jede Menge technisches Gerät, denn die Reise kann über Blog, Twitter und Facebook mitverfolgt werden.

Viele erinnern sich noch an den Papst auf dem Rhein: 2005 war der Weltjugendtag in Köln eine der ersten großen Veranstaltungen, die der damals neu gewählte Papst Benedikt XVI. besuchte. Hunderttausende von Jugendlichen aus aller Welt jubelten ihm zu. Nachdem der folgende Weltjugendtag 2008 die jungen Katholiken dieser Welt nach Sydney führte, ist im kommenden Jahr wieder eine europäische Metropole Austragungsort des Weltjugendtages, zu dem der Papst alle drei Jahre weltweit einlädt: Vom Montag, 15. August, bis Samstag, 20. August, erwartet die spanische Hauptstadt junge Menschen aus allen Teilen der Erde zu einem großen Glaubensfest, zu dem natürlich auch der Papst kommt.

Dabei sein werden auch die Fahrradpilger aus dem Bistum Hildesheim. Mit Tagesetappen zu jeweils 100 Kilometern wollen sie die Strecke bis Mitte August gemeistert haben, „auch bei Regen“, wie Pfarrer Volkwein betont, „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung.“ Vorbei an Lahn und Mosel führt sie die Strecke nach Frankreich. Ab Vezelay folgen die geistlichen Pedalritter einem alten Jakobsweg. Über Burgos geht es dann nach Madrid. Ein Begleitwagen des Malteser-Hilfsdienstes mit drei bis vier Maltesern begleitet die Gruppe, sorgt für Essen und transportiert Zelte. Übernachtet wird nämlich auf Zeltplätzen und manchmal in Gemeinden. Zurück ins Bistum geht es dann aber Ende August bequem mit dem Bus.

Auf ihrer ungewöhnlichen Reise wollen die Zweiradpilger mehr als nur treten, essen und schlafen. Morgens werde man regelmäßig mit einem geistlichen „Wort für den Tag“ starten und die Tage mit einem Abendimpuls beenden, sagt Volkwein. An einigen Stationen sind auch Gottesdienste vorgesehen – das alles öffentlich, denn die 16 Jugendlichen und Priester wollen auch andere an ihrem geistlichen Weg teilhaben lassen. Daher werden sie regelmäßig in einem eigenen Blog, auf Facebook und Twitter von ihrer Reise berichten.

Das Bistum selbst wird von der Verabschiedung der Gruppe am Samstag auf dem Hildesheimer Domhof einen kleinen Videoclip drehen und ins Internet stellen.

Die Radpilgertour zum Weltjugendtag im Internet:
Blog: http://www.radpilgertour-wjt2011.de/cms
Twitter. http://twitter.com/#!/radpilgertour
Facebook: http://www.facebook.com/pages/Radpilgertour-zum-Weltjugendtag-2011-nach-Madrid/152566518108921

Der Videoclip von der Verabschiedung im Internet (in den nächsten Tagen):
www.videos.bistum-hildesheim.de