Aktuell

Trelle und Meister gestalten Gottesdienst am 3. Oktober

Von: Pressestelle des Bistums Hildesheim
23 September 2014 11:32
Kategorie: Allgemein, Bistum

Bistum Hildesheim ist auf dem Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit präsent

Bischof Norbert Trelle und Landesbischof Ralf Meister, hier während einer gemeinsamen ökumenischen Andacht, gestalten den ökumenischen Gottesdienst am Tag der Deutschen Einheit in der Marktkirche in Hannover.

Das Bistum Hildesheim beteiligt sich an der bundesweit zentralen Feier zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Hannover. Bischof Norbert Trelle gestaltet gemeinsam mit dem evangelischen Landesbischof Ralf Meister einen ökumenischen Gottesdienst zum Auftakt des Feiertages am Freitag, der ab 10 Uhr im ZDF übertragen wird.

Mit dem jüdischen Landesrabbiner Jonah Sievers und Avni Altiner vom islamischen Landesverband Schura werden auch Vertreter anderer Religionen dabei sein. An dem Gottesdienst und einem anschließenden Festakt nehmen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck teil.

Bereits am Donnerstag, 2. Oktober, beginnt am Maschsee in Hannover ein zweitägiges Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit, bei dem das Bistum Hildesheim in der Nähe der AWD-Arena mit einem eigenen Stand präsent sein wird. In den drei 5 mal 5 Meter großen Pagodenzelten wird sich die Diözese nicht nur selbst präsentieren, sondern auch das Bistum Osnabrück und den Offizialatsbezirk Oldenburg. Damit sind alle Katholiken Niedersachsens vertreten.

Besucher können sich unter anderem über die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 1200-jährigen Bestehen des Bistums Hildesheim informieren, zu denen auch eine Kunstinstallation in Hannover gehört. Ab dem 8. Oktober wird die barocke Kuppel der Basilika St. Clemens von einem Strick-Graffiti umhüllt. Am Bistumsstand wird das Kunstprojekt vorgestellt.

Außerdem wird der Zauberer Jonas zu jeder vollen Stunde Tricks vorführen. Die Bistumszelte sind am 2. und 3. Oktober jeweils von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Haupt- und ehrenamtliche Katholiken werden den Besuchern Rede und Antwort stehen.