Aktuell

Lohn für großen Einsatz

Von: Pressestelle des Bistums Hildesheim
06 September 2011 18:23
Kategorie: Allgemein, Bistum

Katharina Wehr wurde mit der Bistumsmedaille geehrt

Hildesheim (bph/kiz). Schöner Lohn für langjähriges ehrenamtliches Engagement: Domkapitular Adolf Pohner hat am vergangenen Samstag, 3. September, im Rahmen der Jahrestagung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) in Hildesheim Katharina Wehr die Bistumsmedaille verliehen. Er würdigte damit ihren Einsatz für das kfd-Projekt „Warmi“, das Frauen in Bolivien ermöglicht, in einer Seifenfabrik zu arbeiten und ein eigenständiges Leben zu führen.

In diesem Jahr besteht „Warmi“ nun schon seit 25 Jahren. Zunächst, so die Vorsitzende des Verbands, Monika von Palubicki, unterstützte der Verband gemeinsam mit dem Hilfswerk Misereor ein Wasserprojekt in Bolivien, dann die Seifenfabrik. Daraus ergaben sich wiederum neue Vorhaben. „Die Arbeiterinnen wussten nicht, wohin mit ihren Kindern. Deswegen wurde eine Kindertagesstätte errichtet“, so die Vorsitzende. Das Besondere an der Partnerschaft sei zudem, dass Jugendliche aus dem Bistum Hildesheim dorthin reisen, um mit anzupacken.

Eine Partnerschaft also, die durch ehrenamtlichen Einsatz lebt, wie den von Katharina Wehr. Domkapitular Adolf Pohner überreichte die Medaille denn auch mit den Worten. „Durch Frau Wehr bekam die Partnerschaft ein Gesicht. Katharina Wehr und Warmi sind eins“. Ein Lob, das Elena de Jiménez als Direktorin des Projektes noch bestärkte: Die Hilfe des kfd-Diözesanverbands sei ganz anders als etwa die einer Bank, heißt es in ihrem Grußwort, das auf der Jahrestagung verlesen wurde. „Eure besitzt nämlich ein Gesicht und ein Lächeln. Nicht nur Zahlen und Daten.“