Aktuell

Kein Sieg, aber reichlich gute Laune

Von: Pressestelle des Bistums
19 September 2014 11:25
Kategorie: Allgemein, Bistum

Bistum verliert Freundschaftskick gegen die Stadt Hildesheim mit 0:3

Bischof Norbert Trelle fungierte als Trainer der Bistumskicker. Ebenfalls mit von der Partie: der Fußball-Heilige Luigi. © Alissa Lange

Fußball verbindet – auch gestern Abend. Da trafen eine Mannschaft des Bistums Hildesheim und ein Team der Stadt aufeinander. Die Partie war ein freundschaftlicher und humorvoller Auftakt für die gemeinsamen Feierlichkeiten zum 1200-jährigen Bestehen von Stadt und Bistum.

Ein Fußballwunder für die Kicker der Diözese blieb dabei aus, die favorisierte Elf der Stadt gewann die fair verlaufende Partie verdient mit 3:0. Wichtiger als das Ergebnis war: Die mehr als 500 Zuschauer im Friedrich-Ebert-Stadion erlebten einen überaus unterhaltsamen Fußball-Abend, der von Olli Mau gekonnt moderiert wurde.

Mau holte während des Spiels die beiden Trainer, Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer und Bischof Norbert Trelle, immer wieder ans Mikrofon, um sie das Geschehen auf dem Rasen kommentieren zu lassen. Beide ließen sich diese Gelegenheiten zu verbalen Steilpässen nicht entgehen – sehr zur Freude des Publikums.

Der Bischof hatte sich für Begegnung die Statue des Fußball-Heiligen Luigi aus der Hannoveraner Kirche St. Joseph entliehen – und der gute Luigi tat seinen Dienst: Abgesehen von leichten muskulären Verletzungen bei dem einen oder anderen Spieler, gab es keine ernsthaften Blessuren.

Trainer Trelle und die Spieler des Bistums bedankten sich nach dem Abpfiff für die lautstarke Unterstützung ihrer Fans, die aus vielen Orten des Bistums, etwa aus Bremerhaven, in die Bischofsstadt gekommen waren, um sich das Freundschaftsspiel der Jubilare im Stadion des VfV 06 anzuschauen.