Aktuell

Gregorianische Gesänge im Dom

Von: Pressestelle des Bistums Hildesheim
10 September 2014 11:13
Kategorie: Allgemein, Bistum

Das Ensemble Choralschola Uncinus tritt am Freitag um 20 Uhr auf

Die von Inga Behrendt geleitete Choralschola trägt Gesänge aus dem frühesten erhaltenen musikalischen Repertoire der abendländischen Kirchenmusik, der Gregorianik, vor. Das Bild zeigt nur einige Mitglieder des Ensembles.

Am kommenden Freitag, 12. September, ist die Choralschola Uncinus um 20 Uhr mit dem Konzert "Crucem tuam adoramus, Domine" zu Gast im Hildesheimer Dom. Die von Inga Behrendt geleitete Choralschola trägt dabei nicht nur Gesänge aus dem frühesten erhaltenen musikalischen Repertoire der abendländischen Kirchenmusik, der Gregorianik, vor.

Die professionellen Sängerinnen und Sänger des Ensembles interpretieren auch Kompositionen für Chor und Orgel von Henry Purcell, Josef Gabriel Rheinberger, Edward Grieg und Felix Mendelssohn. Hierbei werden sie begleitet durch Georg Oberauer (Orgel). Ergänzt und kommentiert werden die Gesänge, in deren Mittelpunkt die Kreuzthematik steht, durch von Schwester Dorothea Krauß CCR vorgetragene Texte.

Die Gregorianischen Gesänge werden nach den neuesten Erkenntnissen der Gregorianischen Semiologie, der Lehre von der Ausdeutung der frühesten Notation des Gregorianischen Chorals in Neumen, vorgetragen. Die Konzerte sind geprägt durch einen kreativen Umgang mit Klängen und Räumen.

Karten zum Konzert sind erhältlich über www.tickets.bistum-hildesheim.de und - bis 19.45 Uhr - an der Abendkasse im Vorraum zum Dommuseum neben dem Nordparadies des Domes.