Aktuell

Gemeinden gestalten

Von: Pressestelle des Bistums Hildesheim
13 October 2011 10:34
Kategorie: Allgemein, Bistum

Bistum Hildesheim organisiert internationalen Kongress "Lokale Kirchenentwicklung"

Hildesheim/Huysburg (bph) Wie gestaltet man Kirche in einer modernen Gesellschaft? Tragen die traditionellen Gemeindestrukturen noch? Katholische Bistümer weltweit finden darauf unterschiedliche Antworten. Diese ganz verschiedenen Erfahrungen diskutiert das Bistum Hildesheim am kommenden Wochenende vom 14. bis 16. Oktober beim Internationalen Kongress „Lokale Kirchenentwicklung“ im Benediktinerkloster Huysburg bei Halberstadt.

„Was wird jetzt aus uns, Herr Bischof?“ Unter diesem Titel hat der emeritierte Erzbischof von Poitiers in Frankreich, Albert Rouet, ein Buch geschrieben, in dem er die Zukunftsängste französischer Katholiken beschrieb, aber auch Hoffnung machte auf eine Erneuerung der Kirche. Tatsächlich hat das französische Bistum Poitiers mit kleinen verantwortlichen Teams von Gläubigen an der Kirchenbasis gute Erfahrungen gesammelt. Auch das Bistum Linz in Österreich versucht, Ehrenamtliche vor Ort zu stärken und die deutschen Bistümer Magdeburg und Hildesheim, wo Katholiken in der Minderheit sind, ist ohnehin auf die Mithilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern angewiesen.

Rund 100 Teilnehmer aus diesen vier Diözesen haben sich zum Kongress auf der Huysburg angemeldet, darunter unter anderem der Linzer Generalvikar DDr. Severin Lederhilger und Erzbischof Rouet aus Poitiers. Zwei Tage wollen die Teilnehmer Erfahrungen austauschen. Neben spirituellen Programmpunkten wie einer Tauferneuerung werden Workshops einen großen Teil der Zeit einnehmen. So stellen unter anderem die Franzosen unter dem Titel „Les equipes d’animation de base“ die konkrete Praxis der Vor-Ort-Teams im Bistum Poitiers vor. Linzer Teilnehmer behaupten „Kirche entwickelt sich am Ort“ und zeigen dies an konkreten Beispielen. Ähnlich sieht man dies im Bistum Magdeburg. „Vor Ort lebt Kirche“ so heißt einer ihrer Workshops. Praktische Sozialraumerkundung bietet das Bistum Hildesheim unter dem Titel „Hallo Nachbarn!“ an und behauptet „Ehrenamtliche Leitung – keine Pastoral der Aufgabenerfüllung…“

Der Kongress „Lokale Kirchenentwicklung“ ist eine geschlossene Veranstaltung. Jedes teilnehmende Bistum konnte eine bestimmte Anzahl Teilnehmer entsenden. Noch teilnehmen kann man hingegen an einem Studientag unter dem Motto „Taufwürde und örtliche Gemeinden. Die Erfahrung des Bistums Poitiers“ am Montag, 17. Oktober, von 9 bis 12 Uhr im Tagungshaus des Priesterseminars, Neue Straße 3, Hildesheim. Dieser Studientag will sich vor allem mit den Erfahrungen aus dem Bistum Poitiers beschäftigen. Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer (05121) 307335 oder per E-Mail unter: cornelia.engelhardt(at)bistum-hildesheim.de.