Aktuell

Belohnung für großen Einsatz

Von: Pressestelle des Bistums Hildesheim
03 January 2012 19:09
Kategorie: Allgemein, Bistum, Sternsinger

Bistum und BDKJ feiern Sternsingerdankgottesdienst am 14. Januar in St. Godehard

Bischof Norbert Trelle inmitten von Sternsingern beim Sternsingerdankgottesdienst im Januar 2011 © bph

Hildesheim (bph) Am Samstag, 14. Januar, hat die St. Godehard-Kirche in Hildesheim wieder rund 1.000 kleine Könige zu Gast: Bischof Norbert Trelle feiert dann um 15 Uhr den traditionellen Sternsingerdankgottesdienst in der ehrwürdigen Basilika.

Aus allen Richtungen des weiten Bistums werden die Sternsinger in die Bischofsstadt kommen. Ab 14 Uhr erwartet sie ein Vorprogramm in der Basilika St. Godehard, die während der Domsanierung als Bischofskirche dient. Neben vielen Liedern soll es dann ein großes Sternsinger-Quiz geben. Die Kinder werden einiges erfahren über das Jahresmotto „Klopft an Türen – pocht auf Rechte“ und auch das Thema „Wasser“, das ja in vielen Ländern fehlt, wird zur Sprache kommen. Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes um 15 Uhr sorgt die Band „Smilies“ aus Rehburg. Als kleines Geschenk des Bistums erhalten alle Sternsinger einen Pin mit dem neuen Bistumslogo und einen Leporello des Sternsingermissionswerkes, der an Kinderrechte erinnert. Danach wandern die jungen Herrschaften in einem langen Zug zum Domhof und stärken sich dort mit Kinderpunsch und Bockwurst im Brötchen.

Veranstaltet wird der Gottesdienst vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Hildesheim. Damit würdigt der BDKJ das Engagement der Sternsinger, die traditionell um den 6. Januar von Haus zu Haus ziehen, um den Segensgruß „20+C+M+B+12 – Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu überbringen und Geld für notleidende Kinder zu sammeln. Im Bistum Hildesheim beteiligen sich nach Schätzungen bis zu 3.000 Jungen und Mädchen an dieser Aktion.

In diesem Jahr findet die Sternsingeraktion zum 54-mal statt. Sie steht unter dem Leitwort „Klopft an Türen – pocht auf Rechte“ und widmet sich besonders der Situation in Nicaragua. Gerade dort werden die Kinderrechte von vielen mit Füßen getreten. Missbrauch, Misshandlung und häusliche Gewalt gegen Kinder sind in diesem südamerikanischen Land an der Tagesordnung. Die Sternsinger unterstützen in Nicaragua unter anderem Projekte, in denen Kinder sich für ihre Rechte einsetzen. Sie werden „stark“ und selbstbewusst gemacht, um sich vor Übergriffen schützen zu können.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Knapp 772 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 60.800 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 53. Aktion zum Jahresbeginn 2011 sammelten die Mädchen und Jungen aus 11.622 Pfarrgemeinden bundesweit rund 41,8 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, soziale Integration, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und Nothilfe. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“.

Die Hildesheimer Sternsingerdankaktion im Internet

Die Sternsingeraktion allgemein im Internet