Samstag der 2. Woche im Jahreskreis (20.01.2018)

Von: Evangelium Tag für Tag - evangelizo.org
20 January 2018 00:00
Kategorie: Evangelium Tag für Tag

Heilige/r des Tages:Hl. Fabian

1. Lesung: Zweites Buch Samuel 1,1-4.11-12.17.19.23-27.
Psalm 80(79),2.3bc.4-7.
2. Lesung:
Evangelium nach Markus 3,20-21.
Kommentar Christus, den Menschen und seinem Vater übergeben, ernährt uns mit dem Wort und dem Brot des Lebens

Zweites Buch Samuel 1,1-4.11-12.17.19.23-27.

Als David nach dem Tod Sauls von seinem Sieg über die Amalekiter zurückgekehrt war und sich zwei Tage lang in Ziklag aufgehalten hatte
kam am dritten Tag ein Mann aus dem Lager Sauls, mit zerrissenen Kleidern und Staub auf dem Haupt. Als er bei David angelangt war, warf er sich vor ihm auf den Boden nieder und huldigte ihm.
David fragte ihn: Woher kommst du? Er antwortete ihm: Ich habe mich aus dem Lager Israels gerettet.
David sagte zu ihm: Wie stehen die Dinge? Berichte mir! Er erwiderte: Das Volk ist aus dem Kampf geflohen, viele von den Männern sind gefallen und umgekommen; auch Saul und sein Sohn Jonatan sind tot.
Da fasste David sein Gewand und zerriss es, und ebenso machten es alle Männer, die bei ihm waren.
Sie klagten, weinten und fasteten bis zum Abend wegen Saul, seines Sohnes Jonatan, des Volkes des Herrn und des Hauses Israel, die unter dem Schwert gefallen waren.
Und David sang die folgende Totenklage auf Saul und seinen Sohn Jonatan;
Israel, dein Stolz liegt erschlagen auf deinen Höhen. Ach, die Helden sind gefallen!
Saul und Jonatan, die Geliebten und Teuren, im Leben und Tod sind sie nicht getrennt. Sie waren schneller als Adler, waren stärker als Löwen.
Ihr Töchter Israels, um Saul müsst ihr weinen; er hat euch in köstlichen Purpur gekleidet, hat goldenen Schmuck auf eure Gewänder geheftet.
Ach, die Helden sind gefallen mitten im Kampf. Jonatan liegt erschlagen auf deinen Höhen.
Weh ist mir um dich, mein Bruder Jonatan. Du warst mir sehr lieb. Wunderbarer war deine Liebe für mich als die Liebe der Frauen.
Ach, die Helden sind gefallen, die Waffen des Kampfes verloren.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Psalm 80(79),2.3bc.4-7.

Du Hirte Israels, höre,
der du Josef weidest wie eine Herde!
Der du auf den Kerubim thronst, erscheine!
Biete deine gewaltige Macht auf,
und komm uns zu Hilfe!Gott, richte uns wieder auf!
Lass dein Angesicht leuchten, dann ist uns geholfen.
Herr, Gott der Heerscharen, wie lange noch zürnst du,
während dein Volk zu dir betet?Du hast sie gespeist mit Tränenbrot,
sie überreich getränkt mit Tränen.
Du machst uns zum Spielball der Nachbarn,
und unsere Feinde verspotten uns.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

2. Lesung:


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Evangelium nach Markus 3,20-21.

In jener Zeit ging Jesus in ein Haus, und wieder kamen so viele Menschen zusammen, dass er und die Jünger nicht einmal mehr essen konnten.
Als seine Angehörigen davon hörten, machten sie sich auf den Weg, um ihn mit Gewalt zurückzuholen; denn sie sagten: Er ist von Sinnen.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Christus, den Menschen und seinem Vater übergeben, ernährt uns mit dem Wort und dem Brot des Lebens

Du, o Gott, bist mein Zeuge, dass kein Ding mich trösten, kein Geschöpf mir Ruhe bringen kann außer dir, mein Gott, den ich ewig zu schauen verlange. In dieser sterblichen Hülle vermag ich das nicht. [...] Ich habe ja die heiligen Bücher zum Trost und als Spiegel meines Lebens und überdies deinen heiligsten Leib als besondere Arznei und Zuflucht.

 

Zwei Dinge sind es, die mir in diesem Leben äußerst notwendig sind; ohne sie würde mir dieses elende Leben unerträglich sein: Ich brauche im Kerker dieses Leibes Speise und Licht. Darum hast du mir in meiner Schwäche deinen heiligen Leib zur Erquickung für mein seelisches und leibliches Leben gegeben und ?dein Wort als Leuchte für meine Füße? (vgl. Ps 119,105). Ohne diese beiden Hilfen könnte ich nicht leben. Denn das Wort Gottes ist meiner Seele Licht und dein Sakrament das Brot des Lebens.

 

Sie können auch die zwei Tische genannt werden, die in der Schatzkammer deiner heiligen Kirche bereit stehen. Der eine ist der Tisch des heiligen Altares, auf dem das heilige Brot, das ist der kostbare Leib Christi, ruht. Der andere ist der Tisch des göttlichen Gesetzes mit der heiligen Lehre, die uns im Glauben unterweist und uns geradezu hinter den Schleier der Geheimnisse ins Allerheiligste führt. [...]

 

Dank dir, Schöpfer und Erlöser der Menschen, der, um der ganzen Welt seine Liebe zu bezeugen, uns das größte Mahl bereitet, in dem du nicht vorbildlich ein Osterlamm, sondern dein heiligstes Fleisch und Blut zur Speise reichst. So erfreust du alle Gläubigen in deinem heiligen Gastmahl und erquickst sie mit dem Kelch des Heiles, der alle Wonne des Paradieses enthält.    

Nachfolge Christi, geistliche Schrift aus dem 15. Jh.