Gedenktag der Hl. Schutzengel (02.10.2017)

Von: Evangelium Tag für Tag - evangelizo.org
02 October 2017 00:00
Kategorie: Evangelium Tag für Tag

Heilige/r des Tages:Heilige Schutzengel

1. Lesung: Buch Exodus 23,20-23a.
Psalm 91(90),1-2.3-4.5-6.10-11.
2. Lesung:
Evangelium nach Matthäus 18,1-5.10.
Kommentar ?All seine Scharen, seine Diener, die seinen Willen vollziehen!? (vgl. Ps 103(102),21)

Buch Exodus 23,20-23a.

So spricht Gott, der Herr: Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe.
Achte auf ihn, und hör auf seine Stimme! Widersetz dich ihm nicht! Er würde es nicht ertragen, wenn ihr euch auflehnt; denn in ihm ist mein Name gegenwärtig.
Wenn du auf seine Stimme hörst und alles tust, was ich sage, dann werde ich der Feind deiner Feinde sein und alle in die Enge treiben, die dich bedrängen.
Wenn mein Engel dir vorausgeht.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Psalm 91(90),1-2.3-4.5-6.10-11.

Wer im Schutz des Höchsten wohnt
und ruht im Schatten des Allmächtigen,
der sagt zum Herrn: «Du bist für mich Zuflucht und Burg,
mein Gott, dem ich vertraue.»Er rettet dich aus der Schlinge des Jägers
und aus allem Verderben.
Er beschirmt dich mit seinen Flügeln,
unter seinen Schwingen findest du Zuflucht,
Schild und Schutz ist dir seine Treue.Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten,
noch vor dem Pfeil, der am Tag dahinfliegt,
nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht,
vor der Seuche, die wütet am Mittag.Dir begegnet kein Unheil,
kein Unglück naht deinem Zelt.
Denn er befiehlt seinen Engeln,
dich zu behüten auf all deinen Wegen.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

2. Lesung:


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Evangelium nach Matthäus 18,1-5.10.

In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist im Himmelreich der Größte?
Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte
und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.
Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte.
Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.
Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

?All seine Scharen, seine Diener, die seinen Willen vollziehen!? (vgl. Ps 103(102),21)

Die Engel steigen zu den Menschen herab, um sie zu retten. ?Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn? (Joh 1,51); und ?[...] es kamen Engel und dienten ihm? (Mt 4,11). Doch die Engel steigen deshalb herab, weil zuvor Jesus Christus als Erster herabgestiegen ist; sie hatten sich davor gefürchtet hinabzusteigen, bevor nicht der Herrscher der himmlischen Mächte und aller Mächte und Gewalten (vgl. Kol 1,16) es angeordnet hat. Doch als sie sahen, dass der Sohn des Herrschers der himmlischen Heerscharen auf Erden wohnt, da sind sie auf diesem durch ihren Herren eröffneten Weg ihm gefolgt, und haben dem Willen dessen gehorcht, der sie zum Schutz all jener ausgesandt hat, die an seinen Namen glauben.

 

Gestern noch hast du dich noch in Abhängigkeit des Dämons befunden, heute jedoch befindest du dich unter der eines Engels. ?Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten!?, die der Kirche angehören. ?Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters.? Die Engel weihen sich der Aufgabe, dein Heil zu erlangen, denn sie haben sich dem Dienst des Gottessohns verschrieben und haben sich gesagt: ?Wenn er schon herabgestiegen ist und einen sterblichen Leib angenommen hat, wenn er das Kreuz erduldet hat, wenn er für alle Menschen gestorben ist, wie könnten wir uns da ausruhen, wie könnten wir uns selber verschonen wollen? Kommt, alle Engel des Himmels, lasst uns vom Himmel herabsteigen!? Deshalb gab es bei Christi Geburt ?[...] ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte? (Lk 2,13) und verherrlichte.

    

Origenes (um 185-253), Priester und Theologe