Fest Mariä Geburt (08.09.2017)

Von: Evangelium Tag für Tag - evangelizo.org
08 September 2017 00:00
Kategorie: Evangelium Tag für Tag

Heilige/r des Tages:Hl. Sergius I.

1. Lesung: Buch Micha 5,1-4a.
Psalm 13(12),6ab.6cd.
2. Lesung:
Evangelium nach Matthäus 1,1-16.18-23.
Kommentar ?Voll Freude feiern wir das Geburtsfest der Jungfrau Maria, aus ihr ist hervorgegangen die Sonne der Gerechtigkeit, Christus, unser Gott? (Eröffnungsvers)

Buch Micha 5,1-4a.

So spricht der Herr: Du, Betlehem-Efrata, so klein unter den Gauen Judas, aus dir wird mir einer hervorgehen, der über Israel herrschen soll. Sein Ursprung liegt in ferner Vorzeit, in längst vergangenen Tagen.
Darum gibt der Herr sie preis, bis die Gebärende einen Sohn geboren hat. Dann wird der Rest seiner Brüder heimkehren zu den Söhnen Israels.
Er wird auftreten und ihr Hirt sein in der Kraft des Herrn, im hohen Namen Jahwes, seines Gottes. Sie werden in Sicherheit leben; denn nun reicht seine Macht bis an die Grenzen der Erde.
Und er wird der Friede sein.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Psalm 13(12),6ab.6cd.

Herr, ich baue auf deine Huld,
mein Herz soll über deine Hilfe frohlocken.Singen will ich dem Herrn,
weil er mir Gutes getan hat.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

2. Lesung:


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Evangelium nach Matthäus 1,1-16.18-23.

Stammbaum Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams:
Abraham war der Vater von Isaak, Isaak von Jakob, Jakob von Juda und seinen Brüdern.
Juda war der Vater von Perez und Serach; ihre Mutter war Tamar. Perez war der Vater von Hezron, Hezron von Aram,
Aram von Amminadab, Amminadab von Nachschon, Nachschon von Salmon.
Salmon war der Vater von Boas; dessen Mutter war Rahab. Boas war der Vater von Obed; dessen Mutter war Rut. Obed war der Vater von Isai,
Isai der Vater des Königs David. David war der Vater von Salomo, dessen Mutter die Frau des Urija war.
Salomo war der Vater von Rehabeam, Rehabeam von Abija, Abija von Asa,
Asa von Joschafat, Joschafat von Joram, Joram von Usija.
Usija war der Vater von Jotam, Jotam von Ahas, Ahas von Hiskija,
Hiskija von Manasse, Manasse von Amos, Amos von Joschija.
Joschija war der Vater von Jojachin und seinen Brüdern; das war zur Zeit der Babylonischen Gefangenschaft.
Nach der Babylonischen Gefangenschaft war Jojachin der Vater von Schealtiel, Schealtiel von Serubbabel,
Serubbabel von Abihud, Abihud von Eljakim, Eljakim von Azor.
Azor war der Vater von Zadok, Zadok von Achim, Achim von Eliud,
Eliud von Eleasar, Eleasar von Mattan, Mattan von Jakob.
Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus (der Messias) genannt wird.
Mit der Geburt Jesu Christi war es so: Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt; noch bevor sie zusammengekommen waren, zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete - durch das Wirken des Heiligen Geistes.
Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen.
Während er noch darüber nachdachte, erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist.
Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.
Dies alles ist geschehen, damit sich erfüllte, was der Herr durch den Propheten gesagt hat:
Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, einen Sohn wird sie gebären, und man wird ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott ist mit uns.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

?Voll Freude feiern wir das Geburtsfest der Jungfrau Maria, aus ihr ist hervorgegangen die Sonne der Gerechtigkeit, Christus, unser Gott? (Eröffnungsvers)

Heute naht sich eine jungfräuliche Tür; durch sie soll der Gott, der über allen Seienden ist, ?körperlich in die Welt kommen?, wie Paulus sagt (vgl. Hebr 1,6; vgl. Kol 2,9). Heute entsprang aus der Wurzel Jesse ein Spross (vgl. Jes 11,1), aus dem der Welt eine Blume hervorgehen wird, die ihrer Natur nach mit der Göttlichkeit vereint ist. Heute wurde, von irdischer Natur ausgehend, ein Himmel auf Erden gebildet, durch den, der einst das Firmament festigte, indem er von ihm die Wasser schied und ihn in die Höhen erhob. Es ist jedoch ein Himmel, der viel mehr erstaunen lässt als der erste, denn er, der im ersten die Sonne erschuf, erstand selbst aus diesem neuen Himmel als eine Sonne der Gerechtigkeit (vgl. Mal 3,20) [...] Das ewige Licht, geboren vor aller Zeit aus dem ewigen Licht, der immateriell und körperlos Seiende, nimmt Fleisch an aus dieser Frau und tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam (Ps 18(19),6) [...]

 

Heute hat sich ?der Sohn des Zimmermanns? (vgl. Mt 13,55), das überall wirkende Wort dessen, der alles aus sich erschaffen hat, der kraftvolle Arm des allerhöchsten Gottes [...] eine lebendige Leiter erbaut, deren Füße in die Erde gepflanzt sind und deren Spitzen sich bis zum Himmel erstrecken. Auf ihr ruht Gott; sie ist es, deren Bild Jakob betrachtend schaute (vgl. Gen 28,12); durch sie ist Gott hinabgestiegen in seiner nicht wankenden Ruhe, hat sich vielmehr in Herablassung niedergebeugt und ?erschien auf der Erde und hielt sich unter den Menschen auf? (vgl. Bar 3,38).

 

Denn diese bildhafte Zeichen stellen sein Kommen auf die Erde dar, seine Herablassung aus reiner Gnade, sein irdisches Dasein, die wahre Erkenntnis seiner selbst, die er denen gibt, die auf Erden sind. Die geistliche Leiter, die Jungfrau, ist auf Erden eingepflanzt, denn von der Erde empfing sie ihr Dasein, ihr Haupt hingegen erhebt sich bis zum Himmel [...] Durch sie und durch den Heiligen Geist ?ist das Wort Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt? (vgl. Joh 1,14). Durch sie und den Heiligen Geist vollendete sich die Vereinigung Gottes mit den Menschen.

 

 

    

Hl. Johannes von Damaskus (um 675-749), Mönch, Theologe und Kirchenlehrer