Fest des Hl. Bartholomäus, Apostel (24.08.2017)

Von: Evangelium Tag für Tag - evangelizo.org
24 August 2017 00:00
Kategorie: Evangelium Tag für Tag

Heilige/r des Tages:Hl. Bartholomäus

1. Lesung: Buch der Offenbarung 21,9b-14.
Psalm 145(144),10-11.12-13ab.17-18.
2. Lesung:
Evangelium nach Johannes 1,45-51.
Kommentar ?Wie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt [...] so ist es auch mit dem Wort, das meinen Mund verlässt?(Jes 55,10?11)

Buch der Offenbarung 21,9b-14.

Ein Engel sagte zu mir: Komm, ich will dir die Braut zeigen, die Frau des Lammes.
Da entrückte er mich in der Verzückung auf einen großen, hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie von Gott her aus dem Himmel herabkam,
erfüllt von der Herrlichkeit Gottes. Sie glänzte wie ein kostbarer Edelstein, wie ein kristallklarer Jaspis.
Die Stadt hat eine große und hohe Mauer mit zwölf Toren und zwölf Engeln darauf. Auf die Tore sind Namen geschrieben: die Namen der zwölf Stämme der Söhne Israels.
Im Osten hat die Stadt drei Tore und im Norden drei Tore und im Süden drei Tore und im Westen drei Tore.
Die Mauer der Stadt hat zwölf Grundsteine; auf ihnen stehen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Psalm 145(144),10-11.12-13ab.17-18.

Danken sollen dir, Herr, all deine Werke
und deine Frommen dich preisen.
Sie sollen von der Herrlichkeit deines Königtums reden,
sollen sprechen von deiner Macht.Sie sollen den Menschen deine machtvollen Taten verkünden
und den herrlichen Glanz deines Königtums.
Dein Königtum ist ein Königtum für ewige Zeiten,
deine Herrschaft währt von Geschlecht zu Geschlecht.Gerecht ist der Herr in allem, was er tut,
voll Huld in all seinen Werken.
Der Herr ist allen, die ihn anrufen, nahe,
allen, die zu ihm aufrichtig rufen.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

2. Lesung:


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Evangelium nach Johannes 1,45-51.

In jener Zeit traf Philippus Natanaël und sagte zu ihm: Wir haben den gefunden, über den Mose im Gesetz und auch die Propheten geschrieben haben: Jesus aus Nazaret, den Sohn Josefs.
Da sagte Natanaël zu ihm: Aus Nazaret? Kann von dort etwas Gutes kommen? Philippus antwortete: Komm und sieh!
Jesus sah Natanaël auf sich zukommen und sagte über ihn: Da kommt ein echter Israelit, ein Mann ohne Falschheit.
Natanaël fragte ihn: Woher kennst du mich? Jesus antwortete ihm: Schon bevor dich Philippus rief, habe ich dich unter dem Feigenbaum gesehen.
Natanaël antwortete ihm: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König von Israel!
Jesus antwortete ihm: Du glaubst, weil ich dir sagte, dass ich dich unter dem Feigenbaum sah? Du wirst noch Größeres sehen.
Und er sprach zu ihm: Amen, amen, ich sage euch: Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

?Wie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt [...] so ist es auch mit dem Wort, das meinen Mund verlässt?(Jes 55,10?11)

Die kostbaren Perlen, die der hl. Johannes in der Offenbarung gesehen hat, sind die Apostel. Aus ihnen, so sagt er uns, sind die Tore des himmlischen Jerusalem erbaut (Offb 21,21) [...] Wenn die Apostel durch Zeichen oder Wunder das Licht Gottes erstrahlen lassen, öffnen sie den zum christlichen Glauben bekehrten Völkern in der Tat den Zugang zur himmlischen Herrlichkeit Jerusalems. Und jeder, der durch sie gerettet ist, tritt ins Leben ein wie ein Reisender, der ein Tor durchschreitet [...] Von ihnen spricht der Prophet ebenfalls, wenn er fragt: ?Wer sind die, die heranfliegen wie Wolken [...]?? (Jes 60,8). Diese Wolken verdichten sich zu Wasser, wenn sie das Erdreich unseres Herzens mit dem Regen ihrer Lehre tränken, um es fruchtbar zu machen und darin gute Werke keimen lassen.

 

Wir feiern heute das Fest des hl. Bartholomäus. Dieser Name bedeutet im Aramäischen wörtlich: Sohn dessen, der Wasser trägt. Er ist Sohn Gottes, der den Geist seiner Verkünder zur Betrachtung der himmlischen Wahrheiten erhebt, so dass sie das Wort Gottes wie Regen wirksam und überreich in unsere Herzen eingießen können. So trinken sie das Wasser an der Quelle und geben auch uns davon zu trinken.

 

    

Hl. Petrus Damiani (1007-1072), Einsiedler, dann Bischof und Kirchenlehrer