Fest des Hl. Benedikt von Nursia, Schutzpatron Europas (11.07.2017)

Von: Evangelium Tag für Tag - evangelizo.org
11 July 2017 00:00
Kategorie: Evangelium Tag für Tag

Heilige/r des Tages:Hl. Benedikt von Nursia

1. Lesung: Buch der Sprüche 2,1-9.
Psalm 34(33),2-4.6.9.12.14-15.
2. Lesung:
Evangelium nach Matthäus 19,27-29.
Kommentar Der Hl. Benedikt, Vater Europas

Buch der Sprüche 2,1-9.

Mein Sohn, wenn du meine Worte annimmst und meine Gebote beherzigst,
der Weisheit Gehör schenkst, dein Herz der Einsicht zuneigst,
wenn du nach Erkenntnis rufst, mit lauter Stimme um Einsicht bittest,
wenn du sie suchst wie Silber, nach ihr forschst wie nach Schätzen,
dann wirst du die Gottesfurcht begreifen und Gotteserkenntnis finden.
Denn der Herr gibt Weisheit, aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Einsicht.
Für die Redlichen hält er Hilfe bereit, den Rechtschaffenen ist er ein Schild.
Er hütet die Pfade des Rechts und bewacht den Weg seiner Frommen.
Dann begreifst du, was Recht und Gerechtigkeit ist, Redlichkeit und jedes gute Verhalten.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Psalm 34(33),2-4.6.9.12.14-15.

Ich will den Herrn allezeit preisen;
immer sei sein Lob in meinem Mund.
Meine Seele rühme sich des Herrn;
die Armen sollen es hören und sich freuen.Verherrlicht mit mir den Herrn,
lasst uns gemeinsam seinen Namen rühmen.
Blickt auf zu ihm, so wird euer Gesicht leuchten,
und ihr braucht nicht zu erröten.Kostet und seht, wie gütig der Herr ist;
wohl dem, der zu ihm sich flüchtet!
Kommt, ihr Kinder, hört mir zu!
Ich will euch in der Furcht des Herrn unterweisen.Bewahre deine Zunge vor Bösem
und deine Lippen vor falscher Rede!
Meide das Böse, und tu das Gute;
suche Frieden, und jage ihm nach!
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

2. Lesung:


Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Evangelium nach Matthäus 19,27-29.

In jener Zeit sagte Petrus zu Jesus: Du weißt, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt. Was werden wir dafür bekommen?
Jesus erwiderte ihnen: Amen, ich sage euch: Wenn die Welt neu geschaffen wird und der Menschensohn sich auf den Thron der Herrlichkeit setzt, werdet ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten.
Und jeder, der um meines Namens willen Häuser oder Brüder, Schwestern, Vater, Mutter, Kinder oder Äcker verlassen hat, wird dafür das Hundertfache erhalten und das ewige Leben gewinnen.
Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Der Hl. Benedikt, Vater Europas

Der Hl. Benedikt ist der Vater Europas. Als das römische Reich aus Altersschwäche und wegen Untugenden zerfiel, und als die Barbaren über seine Provinzen herfielen, hat dieser Mann ? den man (nach einem Wort Tertullians) als den letzten großen Römer bezeichnet hat, indem er das Evangelium mit dem Römischen verband ? aus diesen beiden Quellen die Hilfe und die Kraft geschöpft, um die Völker Europas machtvoll unter dem Banner und dem Befehl Christi zu vereinen [...] Denn vom Baltischen Meer bis zum Mittelmeer, vom Atlantischen Ozean bis zu den Ebenen Polens, haben sich Legionen von Benediktinermönchen angesiedelt, und die aufrührerischen und wilden Nationen durch das Kreuz, die Bücher und den Pflug befriedet.

 

?Bete und arbeite?: Beinhaltet diese Devise der Benediktiner nicht in ihrer majestätischen Kürze das grundlegende Gesetz der Menschheit und ihre Lebensregel [...]? Zu beten ist ein göttliches Gebot, so wie zu arbeiten eines ist: wir müssen das eine wie das andere zur Ehre Gottes und der Vervollkommnung unseres Geistes und Körpers erfüllen [...] Heute stöhnt Europa unter Katastrophen und Elend [...] Inmitten dieses Sturms, der Europa in die Katstrophe und das Unglück stürzt, ist es weder unangebracht noch nutzlos sich daran zu erinnern, dass machtvolle geistige Kräfte, eine lang bestehende, hervorragende Kultur [...] sich in Europa ausgebreitet hatte, wie auf einem Fundament von großer Solidität.

    

Pius XII., Papst von 1939-1958